In Woche 1 der Nischenseiten-Challenge ging es um die Findung einer geeigneten Nische sowie der Analyse dieser Nischen-Idee. In Woche 2 haben wir uns mit der Auswahl eines passenden Hosting-Anbieters und dem CMS beschäftigt.

Nischenseiten-Challenge im Überblick
Für den Fall, dass du noch nicht weisst, was es mit der Nischenseiten-Challenge auf sich hat, haben wir dir alle Informationen übersichtlich zusammengefasst.

Woche 2: Hosting-Anbieter finden und das passende CMS installieren

Nachfolgend haben wir dir unsere Berichte aus der zweiten Woche zur Nischenseiten-Challenge für dich bereitgestellt.


Sven’s Wochenbericht

Sven

Nach dem es für mich in der ersten Woche ausschließlich darum ging, eine passende Nische zu finden und diese so gut wie möglich zu analysieren, stand in Woche 2 die Suche nach einem passenden Hosting-Anbieter sowie die Installation des CMS an. Ich konnte Woche 2 glücklicherweise recht entspannt angehen, da ich von vornherein wusste, bei welchem Anbieter ich meine diesjährige Nischenseite hosten werde.

Ich habe mich auch in diesem Jahr wieder für das Webhosting-Paket ALLINKL Privat von ALL-INKL entschieden. Dies hat mehrere Gründe. Zum einen nutzen ich ALL-INKL auch für andere Projekte und bin sehr zufrieden – vor allem auch mit dem Support. Zum anderen ist das Hosting-Paket in den ersten 3 Monaten vollkommen kostenlos, was natürlich perfekt für den Nischenseiten-Aufbau ist. Denn in den ersten Monaten wird die Nischenseite sehr wahrscheinlich noch keinen Euro abwerfen :-).

Hosting ALL-INKL - Nischenseiten

Bei monatlicher Zahlweise kostet das Paket von all-inkl auch nicht die Welt. Es fallen hier gerade einmal 4,95 € an. Zahlt man mehrere Monate im Voraus, wird das Paket sogar noch günstiger. Diese Ausgaben sollte eine Nischenseite nach einem halben Jahr in jedem Fall wieder rein bringen, so dass man die Kosten für das Hosting “locker” durch die Einnahmen der Nischenseite refinanzieren kann.

Nach der Bestellung meines Hosting-Paketes habe ich im Anschluss die aktuellste WordPress-Version runtergeladen und installiert. Für mich kommt ausschließlich WordPress als CMS in Frage, da ich es bereits seit vielen Jahren nutze und es aus meiner Sicht viele Vorteile gegenüber anderen CMS hat. Darüber hinaus habe ich bereits ein Nischenseiten-Theme (NicheWP) installiert, welches ich für meine Nischenseite nutzen werde.

Florian’s Wochenbericht

Florian Auch ich konnte diese Woche etwas ruhiger angehen lassen. Bei der Wahl des Hosting-Anbieters musste ich nicht lange überlegen, da viele meiner Websites bereits auf ALL-INKL laufen und ich mit deren Leistung, sowie Support, super zufrieden bin. Ein neues Hosting-Paket musste ich mir nicht zulegen, da ich bereits ein größeres besitze und dort noch Platz für die neue Nischenseite ist.

Als Web-Entwickler, der viel mit WordPress arbeitet, liegt es natürlich nahe, dass ich als CMS ebenfalls auf WordPress setze. Ich habe mir die Tage jedoch viele Gedanken gemacht, ob ich meine Nischenseite(n) in Form einer Multisite verwalten möchte. Nach langem hin und her, habe ich mich aber dagegen entschieden und eine eigenständige Installation aufgesetzt. Dadurch bin ich ein wenig flexibler, wenn es um den Umzug einzelner Websites geht.


Nischenseiten-Challenge Toolbox
In unserer Toolbox werden wir dir Woche für Woche unsere genutzten Tools vorstellen, die wir für den Aufbau unserer Nischenseiten-Challenge nutzen.

Was folgt in Woche 3 der Nischenseiten-Challenge 2018?

In der dritten Woche der Nischenseiten-Challenge 2018 geht es dann schon ans eingemachte. Denn es müssen Artikel-Ideen recherchiert und im besten Fall die ersten Inhalte erstellt werden. Guter Content ist das A und O für eine Nischenseite, denn der Content entscheidet darüber wie und zu welchen Keywords die Nischenseite am Ende ranken wird. Die Inhaltserstellung muss also gut überlegt sein.

Für welches Hosting  und CMS hast du dich entschieden? Lass es uns in den Kommentaren wissen!